Kleine Stoffe mit großer Wirkung

denn ohne sie gibt es keinen Zündfunken für die Stimmung.

Auszüge aus Kapitel 11, lesen Sie alles in übersichtlichem Zusammenhang in meinem Ratgeber.

  • Auszug 01

    … Als ich das erste Mal von Zinkmangel hörte, dachte ich zuerst an den Zaun vor unserem Haus. Dieser wurde verzinkt, um ihn vor Rost zu schützen. … Was das wohl mit dem Körper zu tun hat, wo wir doch aus organischem „Material“ bestehen? …

    Wir brauchen diese Spurenelemente für bestimmte Stoffwechselabläufe. Für die Stimmung sind die Elemente Zink und Selen sowie das Coenzym Q10 besonders wichtig. Hier wirkt wieder das Minimumgesetz: Auch wenn die Spurenelemente eben nur in Spuren, also in ganz winzigen Mengen gebraucht werden, hat eine nicht ausreichende Versorgung Folgen für den gesamten Stoffwechsel und damit auch für die Stimmung und den Antrieb.

  • Auszug 02

    Um Ihnen zu veranschaulichen, über welche Größenordnungen wir reden, hier einige Zahlen und Vergleiche:

    Wenn Sie Zucker und Mehl kaufen, sind diese meist in 1 Kilogramm Tüten verpackt. Ein Kilogramm hat 1.000 g. Stellen Sie sich nun eine Prise Salz vor. Das ist die Menge, die zwischen Daumen und Zeigefinger passt. Diese Prise wiegt ungefähr 40 mg = 0,040 g. Vom Spurenelement Zink brauchen wir Mengen im Milligramm-Bereich, ein Milligramm sind ein Tausendstel Gramm. Der Tagesbedarf bei Selen liegt bei ca. 100 Mikrogramm, das sind 100 Millionstel Gramm.

    Es gibt auch Elemente, da reicht eine Messerspitze für ein ganzes Leben, aber ohne geht es nicht.

  • Auszug 03

    Wenn niedrige Selenwerte gesteigert werden, hellt sich bei vielen eine triste Stimmung auf. Kennen Sie Ihren Selen-Spiegel?

    Zink ist DER Eiweißstoffwechsel-Manager. Ohne Zink kein Serotonin – ohne Serotonin keine Stimmungsaufhellung. Kennen Sie Ihren Zink-Spiegel?

    Ohne Coenzym Q10 funktioniert die Umwandlung von Sauerstoff zu Energie in den Zellen nicht. Fehlende Energie ist ein Symptom bei einer bipolaren Störung. Ohne Coenzym Q10 keine Energie.

Werden Sie vom Betroffenen zum Experten Ihrer Erkrankung. Nehmen Sie die Zügel Ihres Lebens wieder selbst in die Hand und entscheiden Sie ob mein Ratgeber Sie auf diesem Weg begleiten darf. Lesen Sie jetzt meinen Ratgeber „Stabilität kann man essen“.