Magnesium – das Salz der inneren Ruhe

Wie innere Ruhe möglich wird und Migräne verschwindet.

Auszüge aus Kapitel 10, lesen Sie alles in übersichtlichem Zusammenhang in meinem Ratgeber.

  • Auszug 01

    Von Magnesium wusste ich nur, dass man es bei Muskelkrämpfen in der Wade nehmen soll, was hat ein Mineralstoff bzw. ein Mineralsalz aber mit der Stimmung und der Migräne zu tun?

    Erst beim Lesen mehrerer Bücher ist mir aufgegangen, dass die Bezeichnung tatsächlich irreführend ist und in der Ernährungslehre etwas anderes gemeint ist, wenn von Mineralstoffen oder Mineralsalzen gesprochen wird. Beide Begriffe werden synonym für verschiedene anorganische Nährstoffe verwendet, die in Wasser gelöst sind. Werden Mineralsalze in Wasser gelöst, entstehen elektrisch leitende Lösungen, die auch Elektrolyte genannt werden. Wenn Ihr Arzt also davon spricht, meint er die Konzentration von z.B. Natrium, Kalium und Calcium in Ihrem Blut.

  • Auszug 02

    „Magnesium gehört zu den essentiellen Stoffen und ist daher für alle Organismen unentbehrlich. Der Körper eines Erwachsenen enthält etwa 20 g Magnesium. …

    Magnesium ist an circa 300 Enzymreaktionen als Enzymbestandteil oder Coenzym beteiligt. Magnesiummangel löst Ruhelosigkeit, Nervosität, Reizbarkeit, Konzentrationsmangel, Müdigkeit, allgemeines Schwächegefühl, Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen und Muskelkrämpfe aus. Im Bereich Stoffwechsel und Psyche wird vermutet, dass Magnesiummangel Depressionen und schizophrene Psychosen verstärkt“ … steht bei Wikipedia.

  • Auszug 03

    Magnesium hilft

    • Gelassenheit zu erlangen
    • innere Ruhe zu finden
    • besonnener zu handeln
    • beim Einschlafen
    • bei Bau der Botenstoffe Dopamin und Serotonin
    • bei Migräne
    • bei prämenstruellen Stimmungsschwankungen
    • beim Blutabnehmen
    • bei der Durchblutung
    • bei ständigem Frösteln auch im Sommer
    • bei geistiger Erschöpfung

Werden Sie vom Betroffenen zum Experten Ihrer Erkrankung. Nehmen Sie die Zügel Ihres Lebens wieder selbst in die Hand und entscheiden Sie ob mein Ratgeber Sie auf diesem Weg begleiten darf. Lesen Sie jetzt meinen Ratgeber „Stabilität kann man essen“.