Das Sonnenhormon

Mit Vitamin D gegen Depressionen

Auszüge aus Kapitel 09, lesen Sie alles in übersichtlichem Zusammenhang in meinem Ratgeber.

  • Auszug 01

    Der meist zitierte Biochemiker der Welt, Bruce Ames, hat über den Zusammenhang von Vitamin D und Omega-3 für die Serotoninproduktion geforscht und dabei vor allem die Auswirkungen auf ADHS, bipolare Störung, Schizophrenie und impulsives Verhalten untersucht. Er hat nachgewiesen, dass Vitamin D stimmungsaufhellend wirkt, weil es im Zusammenspiel mit Tryptophan die Serotoninproduktion im Gehirn verstärkt. Um den stimmungsaufhellenden Effekt zu erhöhen, rät Prof. Ames außerdem zu Omega-3, Vitamin B6 und Eisen. Erst das Zusammenspiel der Stoffe bringt den Effekt, fehlt eines, kann das ganze System nicht optimal arbeiten.

  • Auszug 02

    In der Studie fand Prof. Ames auch Folgendes heraus:

    Ein niedriger Vitamin D und Omega-3-Fettsäure Spiegel haben Auswirkungen (also einen synergetischen Effekt) auf:

    • die exekutiven Funktionen des Gehirns
    • die sensorische Reizverarbeitung
    • und auf das soziale Verhalten
    • Bei niedrigen Spiegeln funktioniert das Gehirn in diesen Bereichen schlechter und das Verhalten ist impulsiv.
    • Bei hohen Spiegeln sind alle Funktionen normal und das soziale Verhalten angemessen.
  • Auszug 03

    Ich finde diese Ergebnisse spektakulär, denn es sind genau diese Funktionen des Gehirns, die bei Manien und Depressionen beeinträchtigt sind und die uns Menschen mit bipolaren Störungen das Leben, den Alltag so schwer machen.

    Zu den exekutiven Funktionen gehören u.a.:

    • die strategische Handlungsplanung: In meinen akuten Phasen habe ich Vielen angefangen, aber nur Weniges zu Ende gebracht.
    • das Einkalkulieren von Hindernissen auf dem Weg dahin: In der Manie gab es keine Hindernisse, die blendete ich einfach aus, in der Depression waren selbst Alltagsentscheidungen riesige Herausforderungen. Meist konnte ich mich gar nicht entscheiden.
    • Entscheidung für Prioritäten: In der Manie war alles gleich wichtig und dringend, ich konnte Wichtiges und Unwichtiges nicht mehr unterscheiden
    • Impulskontrolle und emotionale Selbstkontrolle: In der Manie fühlte ich mich von meinen Impulsen getrieben, jedem musste ich folgen und zwar sofort

Werden Sie vom Betroffenen zum Experten Ihrer Erkrankung. Nehmen Sie die Zügel Ihres Lebens wieder selbst in die Hand und entscheiden Sie ob mein Ratgeber Sie auf diesem Weg begleiten darf. Lesen Sie jetzt meinen Ratgeber „Stabilität kann man essen“.